Things vs. FocusMatrix //Teil 2

Naja, ehrlich gesagt hat es jede Software dieser Art seh schwer gegen Things. Der Grund warum ich weiterhin Things benutzen werden ist der gleiche Grund aus dem ich mal neugierig auf eine Alternative war. Die Komplexität und Funktionsvielfalt mag mir dann und wann ein wenig zu exzessiv vorkommen aber eben das, was ich zuerst vermisst habe.
In den vier Listen, die die Eisenhower Methode vorsieht haben sich nach wenigen Tages Dinge aus allen Lebensbereichen vermischt, so dass mir die Listen wie ein heilloses Chaos auf mich gewirkt haben. Ich habe mich doch sehr an die Strukturierung in Bereich und Projekte gewöhnt um mir einen ordentlichen Überblick zu beschaffen um mich auf eben das konzentrieren zu können, was gerade relevant ist. Wenn ich im Büro bin, interessiert es mich kaum, dass ich am Abend zu Hause ein Backup von meinem Notebook machen möchte muss.